Allgemein, Für den Kopf

Fremdgeher Pt.1 – Ein schlimmes Date

Fremdgeher

Die Sonne scheint mir ins Gesicht. Vögel zwitschern als ich durch die Straßen laufe. Frühlingsblüher überall. Ich lächele während ich den Kopf senke wegen den blendenden Sonnenstrahlen. Was ein Tag! Plötzlich ein Mann mit einem Hund. Er hat Schlappohren – Lucys Lieblingsspielkameraden! Sie freut sich und beginnt zu toben. Sie ist so ausgelassen welpenhaft dabei, dass wir Hundebesitzer lachen müssen. Wir kommen ins Gespräch.

Fremdgeher

Überall im Alltag lerne ich auf diese Art Menschen kennen. Heute ist es im Park, morgen vielleicht in der Bahn oder im Café. Diese spontanen Gespräche machen mir ungemein Spaß. Sie sind unterhaltsam und öffnen den Geist für andere Ansichten und Lebensweisen. Doch dabei hört man auch allerlei tragische Geschichten.

Ja, ich weiß durchaus wie man Menschen zum Reden bringt, auch was schwierigere Themen angeht. Irgendwie habe ich ein Gespür für das Gewicht auf ihren Schultern. Viele haben das Bedürfnis sich einmal Sachen von der Seele reden zu können, kaum einer hat aufrichtige Zuhörer in seinem Leben. Also leihe ich Fremden ab und zu mein Ohr.

Fremdgeher
Fremdgeher
Fremdgeher

Irgendwann auf meinem Lebensweg lernte ich auch eine Nancy kennen, die mir berichtete ihrem Mann fremd zu gehen. Auch ihr Kind ist vermutlich nicht von ihrem Ehemann. Das Alles erzählte sie mir. Ich war geschockt. Bisher hatte ich sie als sehr freundlichen und vor allem moralischen Menschen erlebt, auch in ihrem Berufsfeld – Sozialarbeiterin, in dem die intelligente Mitte 30-Jährige voll aufging, und dann das.

Erst vor Kurzem las ich in der Psychologie heute einen Beitrag namens „Untreu ohne Absicht“, der genau das behandelte, was meine Zufallsbekanntschaft berichtete: Wenn aus Sympathie schleichend mehr wird. Erst sind es nur regelmäßige Mittagessen mit einem Kollegen, morgendliche Treffen an der Bushaltestelle, auf dem Weg zur Arbeit, unschuldige Nachrichten auf Facebook mit der Kumpeline eines Freundes oder unverbindliche Smalltalks mit einer Gassi geh-Bekanntschaft. Bis man sich dann bewusst trifft und austauscht.

Fremdgeher

So können „emotionale Affären“ entstehen, die zunächst keine bewusste körperliche Komponente beinhalten, dafür aber eine starke emotionale Bindung an eine Person außerhalb der eigenen Partnerschaft. Erst überschreiten sie „nur“ die Grenzen emotionaler Intimität, später kommt eine gewisse Heimlichkeit hinzu und schlussendlich oft in nächster Instanz körperliche Anziehung und Sex.

Auch Nancy hatte keinerlei Bedürfnis ihrem Mann von der Affäre zu erzählen. Angst vor den Konsequenzen und der Schmach ihres Umfeldes bestimmten ihre Gedanken. Und so ging  sie lieber den einfachen Weg, die Affäre heimlich hinter dem Rücken der vermeintlichen Vorzeigeehe weiter zu führen. Doch es kam durch das Einwirken eines Dritten Protagonisten raus. Entgegen dem was man vermuten könnte, trennte er sich nicht von seiner Frau, sondern gab ihr eine weitere Chance.

Nun passierte was passieren musste: Natürlich gab es Gründe für den Ehebruch. Da es keinerlei Bestrebungen gab diese aus der Welt zu schaffen, änderte sich nichts an der unglücklichen Konstellation und sie lebte sich weiter heimlich mit ihrem jungen Liebhaber aus.

Fremdgeher

Das stützt meine Theorie, die besagt, dass aus Fremdgehern über Nacht keine Heiligen werden. Das weiß ich auch aus meinem eigenen Erfahrungsschatz: In meiner Familie gab es bereits solche sich wiederholenden Dramen und schon in meinen ersten Beziehungen, in noch jungen Jahren, wurde ich Opfer von untreuen Partnern. Ich war zutiefst verletzt und schwor mir, sowas nie einem Anderen anzutun. Diesem Vorsatz blieb ich bis heute treu. Auch Versuche von Männern mich zu ihrer Affäre zu machen, lehnte ich ab.

Und glaubt mir: Das war nicht immer einfach, denn der ein oder andere war durchaus anziehend und wusste zu umgarnen. Wenn man selbst grad mit sich hadert, ist solch eine Aufmerksamkeit Futter für die Seele. Doch was würde das mit mir machen, was ich bereits erlebt habe, nun bewusst Anderen anzutun? Und warum sollte ich nur ausreichend für heimlichen Sex hinter verschlossenen Türen sein, aber für Candlelight-Dinner, Kino oder Spazieren Gehen bin ich nicht gut genug?! Dafür aber eine Andere?! Warum?

Aus Gewohnheit, aus Angst vor Veränderung, simpler Feigheit oder weil ich nicht gut genug bin für was Ernstes, soll ich nur ein Sidekick bleiben? Was macht das aus mir? Was macht das auch mit mir und meinem Selbstwert? Wir kennen sie schließlich alle, die betröppelt drein blickenden Frauen, die sich fast schon bemitleidenswert vorbeten: „Aber er verlässt sie bald! Das hat er doch versprochen!

Fremdgeher

Sind beide Single und wollen Spaß und Abenteuer, dann sollen sie sich ohne Verpflichtungen ausleben, wie es ihnen beliebt. Macht man allerdings bewusst mit bei der Täuschung, dem Hintergehen einer/eines Dritten, sollte man sich solchen moralischen Fragen schon ehrlich und reflektiert stellen. Sich fragen, ob man das kann und möchte. Und auch, wie lange man das durchziehen kann, immer die 2. Geige zu spielen. In meinem Fall, einem der Fälle, wäre die Betrogene auch noch eine Bekannte von mir gewesen. Nope!

Dabei sprach er von Liebe. – Ach, dieses große Wort, das so gerne leichtfertig verwendet wird. Ich fühlte mich geschmeichelt, denn er war oberflächlich betrachtet ein attraktiver Mann, Model von Beruf. Doch mein Ultimatum, dass da nichts passieren wird, bis er sich fair trennt, kam natürlich nie zur Umsetzung. Er sollte nach 2-3 Monaten Trennung seine tatsächlichen Gefühle zu mir ehrlich betrachten, mit etwas Abstand zu seiner aktuellen unglücklichen Lebenslage. Wenn seine Zuneigung mir gegenüber dann immernoch so aussehen sollte, könne er gerne wieder klopfen kommen und wir gehen regulär aus, sagte ich ihm.

Ich war wirklich überfordert damals, aber fühlte mich wohl mit meiner Entscheidung. Mit etwas klarerem Verstand, nach einiger Zeit betrachtet, hätte ich ihn eh nicht gewollt. Aber ich wollte dass sie, soweit es geht, eine faire Trennung bekommt. Dass sie die Chance bekommt, einen neuen Mann zu finden, der sie vielleicht wirklich liebt oder sie meinetwegen auch zu einer offenen Beziehung übergehen.

Sie ließ nie mit sich über ihn oder ihre Beziehung reden, ich hatte leider keinen ehrlichen Draht zu ihr und zudem verteidigte sie ihn bei jeder Kleinigkeit, wie eine Löwin ihr Kind. Obendrein war er wirklich höchst manipulativ. Also entfernte ich mich aus dieser brisanten Szenerie.

Lucy

Nur wenige Wochen später hielt seine Freundin ihren Verlobungsring in die Kamera, während er im Hintergrund die Daumen hoch hielt und falsch lachte. Mir wurde etwas übel. Wer weiß wie vielen Frauen er neben ihr noch was von großen Gefühlen erzählt.

Fremdgeher

Ein anderer Mann mit dem ich vor einigen Monaten ein schockierend schlechtes Date hatte, hielt beim Kaffee ein ausführliches Plädoyer pro Fremdgehen. Wir saßen am Tisch des Cafés und mir schlief so langsam das Gesicht ein, je mehr Worte ungefiltert aus seinem Mund preschten. Er führte aus: „Wenn eine Beziehung generell gut läuft und nur dieser eine Punkt zwischen einander nicht funktioniert, warum dann gleich alles wegwerfen?!

Mir fallen tausend Gründe ein. Das KANN nicht dein Ernst sein!“

Fremdgeher

Doch es war sein Ernst. Er sprach und sprach. Meine Libido ging währenddessen flöten. Ich schniefte tief durch. Guckte nach draußen. „In was für einem Film bin ich hier nur?!“, dachte ich entgeistert, während er immer noch ausführte.

Er war vollends überzeugt von seiner Theorie. Also wagte ich noch einen letzten Versuch einer Argumentation: „Ok, stop! Was wäre, wenn du mit Jemandem zusammen bist, du sie liebst und sie dir fremd geht, weil du zu langweilig bist oder nicht Genug zu bieten hast. Ist das dann auch derart ok für dich?!
Ja natürlich!“, entgegnete er trocken. Ich blickte in sein leeres Gesicht und wandte mich ab.

Joah, da fehlten mir nun doch die Worte. Ich habe aber auch schon lange nicht mehr das Bedürfnis, Egoisten was von Moral zu predigen. Sie interessieren sich ja eh nicht für Andere. Sollen sie ihre Überzeugungen leben und auf die Schnauze fallen mit ihrer Egotour, denn er berichtete im weiteren Verlauf von der Umsetzung seiner Theorie, von seinem Leben als Affäre verschiedener Frauen. (Zu viel Information für ein erstes Date!!!!)

Lucy

Keine der Frauen führte eine offene Beziehung, war ehrlich zu ihren eigentlichen Lebenspartnern. Die betrogenen Männer waren ihm Egal. „Ich kenne sie doch nicht.“, sagte er emotionslos. Zuckte mit den Schultern. Doch bei seiner Kühle musste ich an gemeinsame Freunde denken und hoffte insgeheim, dass ihre Freundinnen sich nicht auf ihn einließen. „Hach….“, prustete ich entgeistert.

Lucy

Doch damit war das Date noch lange nicht zu Ende! Alles was er sagte, war wie ein Schlag in mein Gesicht, an meine Hoffnungen und meine Überzeugungen. Es wurde allerdings immer offensichtlicher, dass er provozieren zu wollen schien. Es war einfach zu skurril das Alles. Und mit dieser Art hatte ich wirklich schon Erfahrungen. – Mit Männern, die stets provozieren, um nicht zu viel Intimität und Harmonie aufkommen zu lassen: Bindungsvermeider. Meine große Liebe, mein schwedischer Exfreund, hatte diese Masche perfektioniert.

Lucy

Also stoppte ich seinen heutigen wertvollen Redebeitrag und fragte einfach mal ganz direkt: „Wieso bist du eigentlich so distanziert und kühl?! Merkst du, was du mit deinen komischen Ausführungen für eine Mauer zwischen uns baust?!
Er: „Vielleicht ist es ja Selbstschutz – die Angst wieder verletzt zu werden.“

Stille.

Fremdgeher

Abgesehen von diesem Hanswurst, (über dessen Dateverfehlungen ich bald mehr berichten werde), sind es auch immer mehr Frauen die sich für Fremdgehen entscheiden. Neue Studien belegen: Untreue ist längst keine reine Männerdomäne mehr. Frust in ihrer Sexualität (1), gepaart mit mangelnder Aufmerksamkeit und Bestätigung (2) sowie schlechter Kommunikation und Körpersprache (3) – das ist der auslösende Dreiklang, bei dem die meisten Frauen untreu werden und sich woanders abholen, woran es zu Hause mangelt. Dann allerdings selten in unverbindlichen One-Night-Stands wie das männliche Geschlecht: Frauen beginnen eher eine Affäre, die über mehrere Monate dauert, als sich die Bestätigung für eine Nacht zu ziehen.

Fremdgeher
Lucy

Seitensprünge in einer Beziehung geschehen also nie grundlos. Zwar gibt es auch notorische Fremdgänger, die keinen Anlass benötigen, aber meist ist ein Seitensprung das Resultat diverser Versäumnisse in der Beziehung. Die Frage danach, wie es soweit kommen konnte, kann man also meist mit den genannten Gründen erklären und seinen Teil, auch als Opfer, nach dem Abklingen der ersten Wutwelle, selbst hinterfragen: Ist man distanzierter geworden, liebloser? Arbeitet man nur noch und stellt das Privatleben hinten an? Haben eventuell die eigenen Kinder die gesamte Freizeit eingenommen und man unternahm nichts, sich etwas Pärchenzeit zu organisieren?

Doch nicht immer ist Untreue in Paarbeziehungen auf die genannten Faktoren zurückzuführen (und nicht immer trägt man eine Mitschuld). Heute weiß man, dass Affären auch in Partnerschaften vorkommen, die eigentlich von beiden Parteien als glücklich empfunden werden. Klingt verrückt, ist aber so! Ein ganzes Bündel an Motivationen kann einen Menschen dazu treiben, auch trotz einer solch glücklichen Beziehung fremdzugehen.

Lucy

Anne-Ev Ustorf schrieb in der Psychologie heute dazu, dass so etwas öfter in schwierigen Übergangsphasen passiert, in denen die Betrüger versuchen der Verantwortung des Familienlebens oder der Auseinandersetzung mit dem Älterwerden zu entgehen. Auch Unzulänglichkeitsgefühle oder Selbstwertprobleme können den Weg in eine Affäre bereiten. So beispielsweise wenn die Frauen die Hauptverdiener sind. Denn dann ist es leider fünfmal so wahrscheinlich, dass ihre Männer sie betrügen. Dieses Egoproblem besteht dann unabhängig von dem eigentlich glücklichen, funktionierendem Miteinander in der, nennen wir es mal: „Hauptbeziehung“.

Lucy

Es geht weniger darum, uns jemand anderes zu suchen, sondern darum, dass wir nach einem anderen Selbst suchen.“, sagt Esther Perel – renommierte Psychotherapeutin und Paarberaterin. Also gehe es nicht darum, sich von dem eigentlichen Partner abzuwenden, eher der Wunsch die Person zu vergessen, die man selbst geworden ist, ist die treibende Kraft. Durch die verträumt-verliebten Augen einer Bewunderin oder eines Bewunderers kann man auch sich selbst wieder anders wahrnehmen.

Vielleicht war genau das ja auch die Motivation, die das Berliner Model antrieb, mich zu seiner Affäre machen zu wollen. Wer weiß! Gelegentlich sind die Motive aber auch schlicht und einfach  Neugier und Langeweile.

Lucy

Überall im Internet findet man Tips und Tricks für das“ nach dem Fremdgehen“. Unfassbar viele raten an, dem Partner nichts davon zu erzählen. So auch Lea-Patricia Kurz vom Stern:

Fremdgeher

Führt man eine Beziehung in der Offenheit und Ehrlichkeit um jeden Preis eine große Rolle spielen? Oder geht es auch um Verantwortung, den Partner vor einer Tatsache zu schützen, die ihn schmerzlich treffen wird, die für den „fremdgegangenen“ Part aber letztlich bedeutungslos war? Denn dann wäre es besser, den Ausrutscher für sich zu behalten. Wichtig ist, was der Seitenspringer aus der Geschichte lernt. Die Frage ist nur noch, ob er das besser allein oder zu zweit kann.

Auch das Glück einer Partnerschaft ist nicht abhängig von der Erfüllung fremder Erwartungen, sondern von dem Mut, seinen eigenen Weg zu finden – und ihn zu gehen.

„Mutig seinen eigenen Weg finden“ und dabei über Leichen gehen?? Ich bin mir da ja nicht so sicher mit. Aber dabei sind sich viele im almighty Netz einig: Lieber den Partner „schützen“ vor der harten Wahrheit, wenn, ja wenn die Affäre dem Betrüger „nicht wirklich etwas bedeutet hat“. Doch wo führt das hin diesen Weg zu gehen, den auch der Mann von meinem skurrilen Date so überzeugt bewarb?

Dass man ewig den Menschen, mit dem man eine Beziehung führt, betrügt und zur Vertuschung des Nebenlebens belügt, bis es irgendwann zwangsläufig raus kommt und es ihr / ihm wegen dem Vertrauensbruch das Herz bricht, eventuell die Beziehung beendet wird?! Viele können sich eine Partnerschaft ohne Vertrauen und Ehrlichkeit nicht vorstellen. Die meisten Beziehungen scheitern wenn nicht sofort, oftmals innerhalb eines Jahres nach dem bekannt Werden eines Seitensprunges.

Oder wird das Fremdgehen so lange weiter geführt, bis man irgendwann auf seinen Ausflügen Jemand anderen kennenlernt für was Dauerhaftes, wärend sich der unwissende Partner auf ein gemeinsames Leben einstellt?

Und wofür das Ganze? Weswegen den Schmerz eines geliebten Menschen in Kauf nehmen?

Fremdgeher

Mein Date, diesem besagten Mann, plagte deutlich die Angst vor der Nähe einer Beziehung. Hier dient der Seitensprung dazu, die als einengend empfundene Nähe und emotionale Abhängigkeit zu regulieren. Man sagt sich beruhigt: „Ich bin frei, kann auch mit anderen schlafen“ und ist dann wieder entspannter mit seinen Ängsten vor der Bindung, fühlt sich dadurch wiederum befähiger, sich auf die eigene Beziehung einlassen. Doch weiß der Andere nichts von den Ängsten und von den Ausflügen in fremde Betten, sind Probleme vorprogrammiert. Und die Ängste können stärker werden, eine komplette Bindungsunfähigkeit bewirken.

Ein weiterer bereits erläuterter Hauptgrund ist die narzisstische Untreue, die dazu dient, das eigene Selbstwertgefühl zu heben. – Der fleischgewordene Egoismus! Mit einem solchen selbstbezogenen Menschen eine Beziehung führen ist unheimlich schwer, fast unmöglich auf lange Dauer. Da spreche ich aus viel, viiiel Erfahrung. (schlechtes Beuteschema *räusper*) Und sicherlich bin ich nicht die Einzige, die Erfahrungen machen konnte mit diesen Menschen.

Erwarte keine Treue von den Nachtigallen, die jeden Augenblick
eine andere Rose besingen.“

– Saadî

Manchmal sinkt ihr Egoismus im Alter, wenn auch sie sich irgendwann nach einer Beziehung sehnen und gemerkt haben, dass es so nicht funktioniert. Aber sie werden schnell wieder in alte Muster verfallen, sobald ihr Selbstwert leidet oder andere Probleme auftauchen.

Und zuletzt bleibt noch die unglückliche Partnerschaft über, von der Nancy zu Anfang meines Beitrages erzählte. Man ist vom Anderen enttäuscht, ist vielleicht sogar gekränkt, hat sich deswegen zurückgezogen. Es gibt kaum noch lebendige Gespräche, keine Erotik und nun begegnet man einem Menschen, von dem man sich wieder verstanden und anerkannt fühlt – und geht fremd.

So sprach mir ein Weib: „Wohl brach ich die Ehe,
aber zuerst brach die Ehe — mich!“

– Friedrich Wilhelm Nietzsche

Fremdgeher

Wie es dazu kommen kann, dass fremdgegangen wird und ein paar der Seitensprügler in freier Wildbahn haben wir nun kennengelernt. Was man für eine Safari so macht in seinem Leben!

Mir stellt sich nun mittlerweile doch die Frage: Wenn überall die sogenannten „Verlockungen“ lauern, es so viele von uns verleitet, es genauso so viele von uns trifft hintergangen zu werden, sind solche Verfehlungen eventuell nur menschlich? Nur noch jeder Zweite bleibt treu. Sind wir triebgesteuert? Doch nicht so moralisch und weit entwickelt, wie wir uns gerne geben?!

Lucy

Und was ist eigentlich aus der Jugendliebe geworden, die ich vor einigen Monaten wieder traf?! Ist er etwa auch ein Fremdgeher?

Lest  >> hier <<  weiter und erfahrt mehr !   : )

Lucy

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Fremdgeher Pt.1 – Ein schlimmes Date"

Ich habe auch mal jemanden gekannt, aber diese Aussagen dienten im Endeffekt nur zu Tarnung. Persönlich würde ich sofort gehen, wenn ich merke das jemand fremd geht. Aber umgekehrt würde ich nie fremd gehen, wenn ich merke das ich anfange auf einen anderen Mann zu stehen und mich umszusehen, ist etwas in meiner Beziehung nicht mehr richtig und das sollte man dann zusammen ergründen und klären. Falls es nach ein paar Moanten immer mehr auseinander driftet, dann passt es wohl nicht mehr…
Ich sehe nichts Schlimmes an sauberen Trennungen, wir sind Menschen, jeder verliebt sich mal oder merkt das es nicht mehr passt. Dann sollte man als Paar darüber sprechen und es klären. Denn Ehrlichkeit ist ein Beziehungsgrundpfeiler.

Oh solche Kandidaten kenn ich auch so einige und zieh die auch magisch an. Ich selber bin noch nie fremdgegangen in einer Beziehung aber einige meiner Exfreunde. Ansonsten macht mich das oft traurig wieviele Männer trotz Freundin einen anschreiben und sehr intime Sachen teils einem schreiben wovon die Freundin nix weiss. Ich versuch da meist noch zu reden, eh du hast eine Freundin warum sagst du ihr das nicht was du mir schreibst. Aber oft wollen sie das gar nicht hören. Mein Vertrauen ist dadurch in den ganzen Jahren ganz schön zurückgegangen.

Danke :* für diese Worte ❤

Ein großartiger Post!
Ich denke gerade wir Mädels Mitte/Ende Zwanzig haben schon einiges in diesem Kontext erlebt. Tatsächlich bin ich selbst noch nie fremdgegangen – jedoch so ziemlich jeder um mich herum. Sowohl in meinen letzten Beziehungen als auch im Freundeskreis scheint es schon fast „normal“ zu sein.
Auch mein jetziger Freund war ein notorischer Fremdgeher in all seinen bisherigen Beziehungen.
Da kommt man natürlich auch ins Grübeln für die Hintergründe.
Ich denke an einem Seitensprung sind immer 3 Menschen beteiligt die alle etwas dazu beitragen, ob nun bewusst oder nicht …

Ich bin gespannt auf den nächsten Teil 😉

Liebst
Justine
http://www.justinewynnegacy.de/

Der Beitrag hat mir ein wenig geholfen. Ich muss sagen, ich bin kein Eifersüchtiger Mensch. Mein Partner allerdings schon. Gerade zu rasend wenn ich mit einem Freund von 8Jahren vertraut schreibe. Zitat „Ich geh ins Bett, katze!“ – Der Kosename rührt vom Capoeira her wo ich diesen Freund kennen lernte. Von wegen Katze, weil leichtfüßig. Meinem Partner konnte ich das nicht erklären, er sponn sich total absurde Sachen zusammen; Hörte garnicht mehr auf. Er war erst beruhigt, als ich ihm ein Bild meines Freundes zeigte – Er ist 28 und sieht locker aus wie mitte 30. Fast wie ein Familien Papa- Mein PArtner war daraufhin beschwichtigt. Quasi „Konkurrent ist nur, wer attraktiv ist“ – Dabei geht er mit attraktiver Kollegin jede Woche schwimmen, zum „feiern“ und zum bowlen. Mich juckt das nicht, ich traue Ihm. Aber ich verstehe absolut nicht, wie ein Mensch dermaßen „heuchlerisch“ sein kann. Also selbst all das tun, was ich nie tun dürfte – Aber bei ihm ist es ok? – *sigh* Ich lese gerne auf deinem Blog. Er holt mich immer ein bisschen auf den Boden. – Der Text oben war Irgendwie, obwohl es fremdgehen und nicht Eifersucht war – Einfach richtig gerade.
Liebe grüße

Grundsätzlich frage ich mich, wie Frauen, die immer „die ANDERE“ sind sich eine spätere Beziehung mit dem Mann vorstellen, welcher mit ihr die damalige Partnerin betriogen hat. Das Vetrauen muss doch dahin sein, zumindest ein andauernder zweifel. Oder ist man blind und sagt: „Das wird MIR ja nicht passieren!“?

wpDiscuz